top of page

Lange Wachphasen in der Nacht

Viele Eltern kennen das: das Kind kann nachts einfach nicht wieder einschlafen und ist 1-2 Stunden wach. Meist wälzen sie sich hin und her und man hat den Eindruck, dass es krampfhaft versucht einzuschlafen, es kriegt die Kurve nur nicht.


Solche Nächte sind mega anstrengend. Nicht nur für uns.


Solche langen Wachphasen können unterschiedliche Gründe haben:


Das Kind ist ZU müde. Wenn es tagsüber zu wenig schläft, zu wenig einzelne Schläfchen hat oder zu lange wach ist. Kinder produzieren Stress, wenn sie übermüdet sind. Dieser Stress kann dann zu diesen Wachphasen führen. Daher ist es in der Regel keine gute Idee Schläfchen zu kürzen, wegfallen zu lassen oder das Kind so lange wie möglich wach zu lassen.


Das Kind ist nicht müde genug. Wenn Kinder tagsüber zu viel schlafen oder nach zu kurzen Wachphasen wieder in den nächsten Schlaf finden. Sie sind dann nachts einfach nicht müde genug, um wieder in den Schlaf zu finden.


Dritte Möglichkeit kann eine Bedürfnisverschiebung sein. Wenn Kinder nachts etwas nachholen, was sie tagsüber nicht bekommen. Spielen, Nähe, Aufmerksamkeit….


Solltet ihr regelmäßig lange Wachphasen haben, überleg doch mal welcher Punkt für euch passen könnte.


Ist dein Kind tagsüber oft schlecht drauf? Wirkt es müde? Dann versuch mal für mehr Schlaf zu sorgen. Oft hilft es, wenn die Eltern bei den Schläfchen dabeibleiben.


Versuche über Tag die Bindungsakkus zu füllen. Durch ausreichend bewusste Zeit miteinander.


Und betrachte die Situation mal aus Kinderperspektive. Wie fühlt sich dein Kind? Was könnte die Ursache sein? Was braucht dein Kind?


Habt ihr eine schwierige Schlafsituation und möchtest die endlich verbessern und wieder erholt schlafen? Dann sieh dir meine Website an und vereinbare ein kostenloses und unverbindliches "Kennenlerngespräch".

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page